Referenzen

Das Cranach Research Institute hat u.a. bereits an folgenden Orten IRR-Untersuchungen durchgeführt:

* Nationalmuseum Oslo (2009): Untersuchung von Cranach-Gemälden

* Badische Kunsthalle, Karlsruhe (2009): Untersuchung der dortigen Cranach-Gemälde

* Schloss Wilhelmshöhe, Kassel (2009): Untersuchung von Werken Cranachs, Altdorfers und Dürers

* Kurpfälzisches Museum Heidelberg (2009 und 2011): Untersuchung von Cranach-Gemälden sowie von Werken Peter Gertners und des Meisters von Frankfurt

* Kunsthalle Hamburg (Februar 2010): Untersuchung von Cranach-Gemälden sowie von Werken Philipp Otto Runges

* Niedersächsisches Landesmuseum Hannover (2010): Untersuchung der dort befindlichen Cranach-Werke

* Museum der bildenden Künste Leipzig (Mai 2011): Untersuchung aller dort befindlicher Cranach-Werke

* Slg. Oskar Reinhart, Winterthur (2011): Untersuchung der dort befindlichen Cranach-Werke

* Staatsgalerie Stuttgart (August 2011): Untersuchung von Cranach-Gemälden

* Notburgakirche Hochhausen (September 2011): Untersuchung des süddeutschen Hochaltars aus dem frühen 16. Jahrhundert

* Freiburg im Breisgau, Augustinermuseum (Dezember 2011): Untersuchung der dort befindlichen Cranach-Tafel

* Melanchthonhaus Bretten (Februar 2012): Untersuchung von Cranach-Gemälden

* Bonnefantenmuseum Maastricht (März 2012): Untersuchung von vier Cranach-Gemälden

* Staatliches Museum Schwerin (April 2012): Untersuchung von zahlreichen Gemälden, darunter Werke von Lucas Cranach, Hans Kemmer und Bernhard Strigel